Jenny in Alaska

Tag 34 - 36, 26. bis 28.3

So, dies wird vermutlich mein letzter Blogeintrag sein.

Donnerstag und Freitag ist nicht viel passiert. Am Donnerstag hatte Christina nochmal frei, wir waren trotzdem nur zu Hause und haben gechillt.

Gestern ging auch nicht viel mehr. Wir waren zwar am überlegen irgendwo hin zu gehen, aber hier sind alle seeehr gemütlich und dann war es so spät dass es sich nicht mehr gelohnt hätte.

Heute waren wir dann in Palmer. Das ist ein Dorf in der Nähe hier. Von dort aus hat man einen tollen Ausblick auf die Berge. Hab nochmal ein paar Fotos gemacht, welche ich jetzt aber nicht mehr hochladen werden. Danach sind wir in die Berge reingefahren. Es war wirklich der hammer. Die Aussciht war wirklich der Hammer und irgendwie ein bisschen das, was man sich unter Alaska vorstellt (auf jeden fall für mich). Die ein oder anderen Leute waren auch in den Bergen zum Skifahren oder Schlittenfahren oder Skifahren mit dem Hund, und und und...

Das Verrückte dabei ist, dass es keine Skilifte oder irgendwas gibt, sondern die Leute mit den Skiern (oder auch mit dem Snowboard) den Berg hochlaufen und dann runter fahren. Bis wir dann zu Hause waren war auch schon wieder spät. Den restlichen Abend ging dann natürlich nix mehr, haben noch ei paar Filme geschaut, das wars dann auch schon, ich werde dann auch langsam mal ins Bett gehen.

Morgen werd ich dann vermutlich eine ganze Weile mit Koffer packen beschäftigt sein. Dann muss ich mich natürlich noch von jedem der Hunde verabschieden, was vermutlich ziemlich lange dauern wird. Da mein Flieger ja schon am Montag um 6 geht, müssen wir hier schon morgen NAcht um 2 rum los, da wir noch knapp 2 Stunden bis zum Flughafen brauchen.

Ich schau dem Abschied mit sehr gemischten Gefühlen entgegen. Einerseits bin ich natürlich froh, wieder nach Hause zu kommen, wo ich vom ein oder anderen vielleicht ja auch vermisst worden bin (:P), andrerseits fühle ich mich hier ja mittlerweile auch wie zu Hause, und die Hunde zu füttern usw ist zur täglichen Aufgabe geworden, die irgendwie fehlen wird. Ich hoffe sehr, dass ich sehr bald wieder herkommen kann, denn auch wenn nicht immer alles super war, denke ich, ich hatte hier eine super Zeit, habe nette Menschen (oder auch verrückte Amerikaner halt) kennen gelernt und Erfahrungen gesammelt, die meinen Aufenthalt hier unvergesslich machen werden.

Und bevor ich jetzt schon die ersten Abschiedstränen vergisse, verabschiede ich mich hiermit :D

Bald bin ich wieder da, ich freue mich auf euch :-*

Bis ganz bald

 

1 Kommentar 29.3.15 09:20, kommentieren

Tag 32 & 33, 24. und 25.3

So, da bin ich wieder.

Viel zu berichten gibt es allerdings nicht.

Gestern haben wir nicht viek gemacht. Da der Schnee schon weitläuig geschmolzen ist, ergibt sich leider nicht mehr die Möglichkeit mit den Hunden raus zu gehen. 

Hinzu kommt dass meine Kopfschmerzen mittlerweile jeden Tag wieder kommen. Hoffentlich wird das bald wieder besser.

Heute waren wir nochmal in der Stadt, sodass ich endlich mal die letzten Souvenirs und Mitbringsel  besorgen konnte. Ich bin mal gespannt wie ich das alles in den Koffer bekommen soll.

Ist ja jetzt auch gar nicht mehr lange, bis ich wieder zuhause bin.

Wir müssen hier Sontnag Nacht schon los, da wir fast 2 Stunden Fahrt zum Flughafen haben und mein Flug ja schon am Montag um 6 Uhr geht. 

Vielleicht versuche ich die nächsten Tage einfach, noch ein paar Fotos von allem möglichen zu machen :D

Bis bald :*

1 Kommentar 26.3.15 05:59, kommentieren

Tag 29 - 31, 21. bis 23.3

Viel zu erzählen gibt es zwar nicht aber ich dachte ich melde mich trotzdem mal wieder.

Am Samstag lag ich den ganzen Tag im Bett weil es mir überhaut nicht gut ging. Vermutlih hatte ich irgendwas falsches gegessen... Gestern gings dann schon wieder besser aber immer noch nicht rosig, weshakb ich auch den ganzen Tag eigentlich nur rumhing.

Heute war ich dann auf mich selbst gestellt, ich war den ganzen Tag alleine.

Da hab ich erstmal gemerkt, wie viel Arbeit es ist, 40 Hunde den ganzen Tag alleine zu versorgen. Jetzt chill ich noch n bisschen und bald gehts dann ins Bett, hate den ganzen Tag über ständig Kopfweh....

Ich hoffe dass es die nähsten Tage wieder mehr zu berichten gibt.

Bis dann

1 Kommentar 24.3.15 06:30, kommentieren

Tag 27 & 28, 19. und 20.3

Wie ja schon angekündigt hatten wir gestern morgen die Schlittenfahrten. Während Christina gefahren sit (dieses Mal mit einem 10-Hunde Team, was schon echt krass viel waren), hab ich gechillt. Danach wi üblich die Hunde versorgt usw.

Dann sind wir nach Anchorage gefahren. Wir waren in einem für Alaska-Verhältnisse anscheinen recht großem Shopping-Center (für meine Verhältnisse war es eher klein :D). Statt Souvenirs hab ich dann erstmal ein paar Sachen für mich gekauft *schäm*. Vor allem Schuhe von bekannten Marken sind hier ziemlich billig, da muss man halt zuschlagen.

Danach sind wir noch nach Anchorage-City. Dort hab cih dann auch ein paar schöne Souvenirs gefunden. Auf dem Rückweg haben wir noch ein paar Mal Halt gemacht, um noch in ein paar Lden zu gehen. Anscheinend sind die Klamoten hier sehr teuer, weil sie von den "Lower 48", wie sie die Staaten südlich nennen, importiert werden. Ansonsten sind wir dann noch im Walmart vorbei, bis wir dann zuhause waren war auch halb 8. Die Hunde waren ziemlich froh uns zu sehen, bevor wir essen durften warene rst mal sie dran. Gestern Abend haben wir dann noch einen recht guten Film geschaut ("Selbst ist die BRaut" War auch obwohl ich viel nicht verstanden hab ganz gut zu folgen.

Heute hab ich erst mal ausgeschlafen. Robert hatte von 6 bis 12 Notdienst, da hier irgendwie alle nebenher bei sowas wie dem Roten Kreuz arbeiten. In der Zeit hab ich mich ein bisschen mit den Hunden beschäftigt.

Ganz unabhängig davon habe ich heute mein Ergebnis von der Bachelorarbeit bekommen. Ich bin sehr zufrieden, mir ist ein Stein vom Herzen gefallen. Da mir jetzt alles angerechnet wurde, wird vllt mein Bachelorzeugnis bald fertig sein Eine eTappe mehr geschafft...

Mittags haben wir dann Hundefutter und och ein paar Kleinigkeiten besorgt, und dann ein paar Sachen hier im Kennel aufgeräumt. Es ist ziemlich warm zur Zeit, die 20°C die das Thermometer angezeigt hat glaube ich zwar nicht, aber um die 7-10°C hat es bstimmt. Wie ich feststellen muss, hab ich mich auch irgendwie schon an das Klima gewöhnt. Als ich heute morgen die Hunde gefüttert habe (bei ca. 2°C) bin ich nur im Pulli draussen rum gerannt :O :D

Vorhin haben wir dann noch angefangen eine Runde Monopoly zu spielen. Wir sind zwar noch nicht fertig, aber na ja sieht schlecht aus für die anderen :P

Zur Feier des Tages trink ich jetzt noch meinen Mojito leer und dann gehts ins Bett.

Gute Nacht und bis bald

Jenny

21.3.15 08:36, kommentieren

Tag 23 - 26, 15. bis 18.3

Ich dachte ich lasse mal wieder was von mir hören (obwohl ich keine Ahnung hab ob überhaupt noch jmd meinen Blog liest.)

Am Sonntag hatteb wir nochmal zwei Schlittenfahrten, wie üblich hab ich geholfen. Mehr war sonst eigentlich nicht. 

Am Montag sind wir nach Wasilla gefahren, die nächste größere Stadt um bisschen einkaufen zu gehen. Am Abend mussten wir nochmal die Hunde einpacken, da die Filmcre noch ein par Szenen machen wollte. Wir sind also wieder zu dem Haus gefahren als es dunkel war und haben die drehen lassen.

Im Film geht es übigens um Monster aus Alaska, und in dem Teil in dem die Hunde mitspielen, geht es darum, dass Bigfoot gesucht wird :D

Als wir damit fertig waren, sind Christina und ich mit dem Hundeschlitten nach Hause gefahren. Das war meine erste Tour im dunkeln und auch das erste mal dass ich auf mich selbst angewiesen war. Wir hatten nur Christinas rennschlitte und deshalb bin ich "gefahren" und sie sass nur vorne drinnen und konnte gar nix machen. Hat aber alles ganz gut geklappt

 Gestern sind wir in ein kleines Dorf in der Nähe hier gefahren. uf dem weg dorthin haben wir einen kleinen Zwoschenstopp gemacht. Von dort aus sah man wunderbar auf das Gebirge von Alaska, wo auch der größte Berg Amerikas zu sehen war. Hab zwar Bilder gemacht aber sie gerade nicht da, alde sie die Tage mal in die Dropbox. Die Stadt war dann wirklich Mini. Außer einem Souvenirshop, einem kleinen Supermakt und ein paar Restaurants und Häuser gab es eigentlich nichts. Nachdem wir dort dann was gegessen hatten sind wir auch wieder heim. Während Christina und Robert im Souvenirsop groß eingekauft haben, hab ich bisher immer noch nicht viel gekauft :D

Als wir dann nach Hause kamen mussten wir feststellen, dass mit einem der zwei Rottweiler die sie hier im Haus haben etwas nicht stimmt. Er konnte nicht mehr aufstehen und als er es mal geschafft hatte ist er wieder zusammengebrochen. Das war nicht schön mitanzusehen. Er hatte sich zwar über den Abend etwas erholt, trotzdem haben dsie ihn heute zum Tierarzt gebracht. Wir haben dann auf der Wii noch Super MArio und Monopoly gespielt. Ich war sehr schlecht :D

Heute haben wir dann wieder eine Schlittentour gehabt. Da Christina arbeiten war waren Robert und ich allein, als er dann die Tour gemacht hat musste ich am Auto warten, war aber hal so schlimm, ist mittlerweile nämlich auch ziemlich warm hier. Zuhause kam dann die NAchricht, dass der Hund es nicht mehr schafft und dass sie ihn einschläfern. Die haben dass hier alle recht gefasst aufgenommen. Immerhin war er auch schon 10 Jahre alt was für einen Rottweiler wohl schon normal ist. Heute hab ich dann noch gekocht. Es gab Spaghetti Carbonara und zum Nachtisch Quark. Der War leider nicht so gut, da der amerikanische uark nicht der selbe ist wie der deutshe dann gings bisschen in die Hose, aber es hat trotzdem allen geschmeckt

Morgen früh stehen nochmal ein paar Schlittenfahrten auf dem Plan und danach geht es wahrscheinlich nach Anchorage. Dort solte ich endlich mal Mitbringsel und Souvenirs einkaufen :D

Ansonsten ist noch nicht so viel geplant. 

Bis bald,

Jenny

2 Kommentare 19.3.15 06:31, kommentieren